Vizemeister kommt aus Hönnepel

Foto: Bezirksverband Kleve

Bereits im April auf der Landesmeisterschaft in Brünen hat sich die Damenmannschaft aus Hönnepel mit dem 1. Platz und 885 Ringen für die Bundesmeisterschaft qualifiziert. Jede Schützin musste 30 Schuss mit dem Luftgewehr auf eine Distanz von 10 Metern abgeben, wobei maximal 900 Ringe (pro Schuss sind 10 Ringe zu erzielen) für eine Mannschaft möglich waren.

Auf der Bundesmeisterschaft des BHDS (Bund der Historischen Deutschen Schützenbruderschaften e. V.) gingen dann neben vielen anderen Disziplinen am 02.09.2018 in Gymnich auch 20 Damen-Mannschaften an den Start.

Von morgens an wurde um jeden Ring gekämpft und der Wettkampf entschied sich erst mit den letzten Schüssen des Tages. Claudia Janßen-Krautkrämer schoss 299 Ringe, Hannelore Rosenboom 298 Ringe und Monika Bruns 297 Ringe. Mit einem Gesamtergebnis von 894 Ringen erreichte die Damen-Mannschaft aus Hönnepel den zweiten Platz in der Bundesmeisterschaft und wurde Vizemeister.

Die Hönnepeler Damen konnten ihren Erfolg kaum glauben und freuten sich riesig über die erbrachte Leistung. Auf der anschließenden Siegerehrung wurden sie für ihre Leistung ausgezeichnet und erhielten eine Siegerplakette und eine Urkunde.

Zeitgleich verkündete der Brudermeister der Schützen, Guido Janßen, im Schützenfestzelt der Kirmes in Hönnepel das gute Ergebnis und löste einen Sturm der Begeisterung aus.

Das könnte dich auch interessieren …